Beate Lucas-Espelage

1. Erbsenzähler
2. Arranged
3. Bewegung II

Geburtsjahr / -ort:

*1953
Künstlerischer Werdegang:

1977 – 1983  Lehramtsstudium Sek I in Kunst und Textilgestaltung
in Münster, 1. Staatsexamen
1980 – 1987
Tätigkeit als Honorarkraft in Jugendzentren, Jugendbildungsstätten,
Schulen, Kreativhäusern / Förderung
von Kindern und Jugendlichen
1989 – 2002 Dozentin an verschiedenen Volkshochschulen und Einrichtungen der Erwachsenenbildung,
Einzelunterricht von Kindern und
„Mappen“ -beratungen
2002 – 2008 Studium an der Hochschule für Kunst und Formgebung in Enschede (AKI), Abschluss: Bachelor of Fine ArtGruppenausstellung)
Seit 2003 Sozialpädagogische und künstlerische Betreuung junger Erwachsener
mit Seelischer Erkrankung im
Caritas Kinder- und Jugendheim Rheine
Künstlerisches Statement:
Es geht bei meiner künstlerischen Arbeit um Prozesse. Es geht um Zeit,
um zeitliche Abläufe und dasSichtbarmachen von vergehender Zeit.
Materie verändert sich und hat seine eigenen Gesetzmäßigkeiten.
Diese Veränderlichkeit interessiert mich sowie das Festhalten flüchtiger
Momente. Entstehende Spuren schaffen etwas Neues, etwas Eigenes.
Einige Arbeiten benötigen einen Impuls und den Raum für Entwicklungen,
die nicht genau vorhersehbar und planbar sind und die dadurch Über-
raschungen bereit halten. Die Langsamkeit und Nichtplanbarkeit

als kontraproduktives Konzept zu den gesellschaftlichen Zwängen unserer
schnelllebigen Zeit, geben mir die Möglichkeit, mich im Einklang mit der
Natur zu befinden und die Schönheit und Poesie des Materials erkennen
zu können. Zeit nehmen und Zeit geben. Zeit festhalten – ein ewiger Traum.
Sich die Zeit nehmen und den Dingen die Zeit geben, die sie brauchen.
Das bedeutet für mich auch, den natürlichen Rhythmus, dem die Dinge
unterliegen, berücksichtigen undnichts erzwingen wollen. Der natürliche
Kreislauf lebt vom Geben und Nehmen und von immer wiederkehrenden
Abläufen. Prozesse, Spuren der Vergänglichkeit, Wiederholung und
Gleichförmigkeit desAlltags sind Themen, die mich immer wieder zu
künstlerischen Auseinandersetzungen reizen.
Ausstellungen in:
Rheine, Emsbüren, Salzbergen,
Münster, Lengerich, Greven,
Verteillac/Südfrankreich,
Enschede/Niederlande und Düsseldorf.
Mitgliedschaften:
2002 – 2009 Spektrum 88 in Rheine
2003 – 2004 Produzentengalerie Eigenart
Seit 2008 BBK
Seit 2010  Freunde der Kunsthalle Dominikanerkirche
Osnabrück e.V.
Ankäufe:
  öffentlich: Stadtsparkasse Lengerich
Privat: diverse

          
lucas
Kontakt:

Tel. 05976-2268
Mobil 0176-51502069
beate.espelage@t-online.de