Horizonte

Ulrike Schönfelder-Hellwig

Horizont ist ein mehrdeutiger Begriff: Einerseitsbezeichnet er die Grenzlinie zwischen sichtbarer Erde und Himmel und ist damit recht konkret in der Landschaft (sbetrachtung) verortet, andererseits steht er als Metapher für die gedankliche Sehweite. Und so mehrdeutig meint ihn die Malerin und Zeichnerin Ulrike Schönfelder-Hellwig auch. Viele ihrer Arbeiten scheinen auf den ersten Blick „nur“ Landschaft zu zeigen – mal mit Horizontlinie, mal ohne; mal mit weitem Blick über Land oder Wasser vor einem niedrigen Himmel, mal mit weitem
Himmel. Doch allein das ist schon Interpretation, da die oft abstrakten Bilder kein identizierbares Motiv abbilden. Immer geht es der  Künstlerin aber letzten Endes um den Blick hinter den Horizont, also auch um Utopien. Diese werden nicht konkretisiert, um den  Betrachterinnen und Betrachtern Raum zu lassen, im Dialog eigene Utopien zu formulieren und eigene Horizontlinien zu ziehen.

Kunst-Quartier des BBK

Bierstr. 33

49074 Osnabrück

www.bbk-osnabrueck.de

Öffnungszeiten:

Di – Fr: 14 – 18 Uhr

Sa: 11 – 16 Uhr

Ausstellungsdauer bis zum 6. Oktober 2018