„Sind Phantombilder Kunst?“

„Sind Phantombilder Kunst?“
Ausstellung von Johannes Eidt
Vernissage: 18. November, 19 Uhr
Ausstellungsdauer: 18. November – 10. Dezember 2022

Der freischaffende Künstler arbeitet im Idealfall selbstbestimmt und eigenständig. Er verfolgt mit der Umsetzung die Weiterentwicklung einer künstlerischen Idee. Man erwartet in seinem Schaffen eine stimmige Komposition, einen Ductus, meistens eine farbliche Gestaltung und Unverwechselbarkeit des entstandenen Werkes.
Also: Jede Zeichnung von freischaffenden Künstlern kann Kunst sein!

Zum Anfertigen einer Phantom-Zeichnung ist keine Gestaltungsidee erforderlich. Der Spielraum für Komposition – Ductus – Farbgestaltung ist begrenzt. Die Merkmale, die ein Zeuge nach flüchtiger Begegnung mit einer Person schildert, in eine Phantom-Zeichnung umzusetzen, erfordert ein präzises Vorstellungsvermögen (Imagination) und handwerkliches Können. Spontanität und Entschlossenheit stehen denen des freischaffenden Künstler in nichts nach.
Also: Sind Phantom-Zeichnungen Kunst?

Die Ausstellung zeigt circa 20 Phantom-Zeichnungen und eine Anzahl von freien künstlerischen Arbeiten.

KONTAKT:

BBK – Bund Bildender Künstlerinnen und Künstler, Bezirksgruppe Osnabrück im Landesverband Niedersachsen e.V.
vertreten durch:
Regine Wolff (1. Vorsitzende)
info@bbk-osnabrueck.de
Tel. 0541 / 58 09 727

KunstQuartier (Ausstellungsraum)
Bierstraße 33
49074 Osnabrück
Öffnungszeiten:
Di bis Fr: 14:00 – 18:00 Uhr
Sa: 11:00 – 16:00 Uhr

Eintritt frei!

#bbkosnabrück

Paketsendungen bitte an:
Poststelle Osnabrück
BBK Osnabrück, Wolfgang Schmidt
Lohstr. 68
49074 Osnabrück

IMPRESSUM

© Copyright - BBK Osnabrück 2024