100 Jahre Erster Weltkrieg – Gewaltpräventation und Menschenrechte

Anastasia Geiger | Anna Horreis | Asia Abou-Sayoun | Azim F. Becker | Denise Pietzka | Denise Pietzka | Eric Bölscher | Franziska Zoller | Inga Marggraf | Jan-Hendrik Brinkmann | Jemma MacDonald | Josephine Knapp | Laura Borm | Lea Blumenkemper | Lena Engelhorn | Lisa Katharina Weimar | Malte Melms | Mareike Woltring | Marieke Acker | Marleen Sch. Mir. | Michelle Matizick | Nicole Sommer | Rafael Friesen | Sophie Wolf | Theres van der Aa | Vanessa Kliesch

Wettbewerb

Die Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts jährt sich in diesem Jahr zum 100.mal. Krieg als organisierte Form der Gewalt und des Menschenrechtsbruchs. Was haben wir daraus gelernt? Menschenrechtsbildung kann helfen diese organisierte Gewalt wenn nicht zu verhindern, so doch Ihrer Legitimität in Frage zu stellen. Lebendige Erinnerungen sind nicht mehr vorhanden.

In einem Wettbewerb haben sich Studierende der Universität Osnabrück aus den Sparten Malerei, digital art und Szenische Kunst/Medienkunst mit dem Themenkomplex des Ersten Weltkrieges kreativ auseinandergesetzt, hierdurch soll die Erinnerung wach gehalten und die Bedeutung der Menschenrechte zur Gewaltprävention unterstrichen werden.

Dieser Wettbewerb wurde gemeinsam von Amnesty International, der Universität Osnabrück und dem Bund Bildender Künstler*inenen (BBK) Osnabrück ausgeschrieben und juriert.

Die Ausstellung ist bis zum 16. Dezember 2014 im Kunst-Quartier des BBK zu sehen.

Teilnehmende Künstlerinnen und Künstler:
Anastasia Geiger | Anna Horreis | Asia Abou-Sayoun | Azim F. Becker | Denise Pietzka | Denise Pietzka | Eric Bölscher | Franziska Zoller | Inga Marggraf | Jan-Hendrik Brinkmann | Jemma MacDonald | Josephine Knapp | Laura Borm | Lea Blumenkemper | Lena Engelhorn | Lisa Katharina Weimar | Malte Melms | Mareike Woltring | Marieke Acker | Marleen Sch. Mir. | Michelle Matizick | Nicole Sommer | Rafael Friesen | Sophie Wolf | Theres van der Aa | Vanessa Kliesch

Zur Eröffnung der Ausstellung
100 Jahre Erster Weltkrieg – Gewaltprävention und Menschenrechte am 6. Dezember 2014 um 19 Uhr laden wir Sie und Ihre Familie herzlich ein.

Begrüßung: Jens Raddatz, Vorsitzender des BBK Osnabrück

Grußworte:
Ina Sprotte, Amnesty International
Antje Rauch-Paul, Amnesty International

Einführung:
Prof. Dr. Andreas Brenne, Fach Kunst, Universität Osnabrück

Die Ausstellung ist zu sehen bis zum 16. Dezember 2014

KONTAKT:

BBK – Bund Bildender Künstlerinnen und Künstler, Bezirksgruppe Osnabrück im Landesverband Niedersachsen e.V.
vertreten durch:
Regine Wolff (1. Vorsitzende)
info@bbk-osnabrueck.de
Tel. 0541 / 58 09 727

KunstQuartier (Ausstellungsraum)
Bierstraße 33
49074 Osnabrück
Öffnungszeiten:
Di bis Fr: 14:00 – 18:00 Uhr
Sa: 11:00 – 16:00 Uhr

Eintritt frei!

#bbkosnabrück

Paketsendungen bitte an:
Poststelle Osnabrück
BBK Osnabrück, Wolfgang Schmidt
Lohstr. 68
49074 Osnabrück

IMPRESSUM

© Copyright - BBK Osnabrück 2024