Figur und Akt sind seit Jahrhunderten große Themen in der künstlerischen Ausbildung und werden bis in die
heutige Zeit von vielen Künstlerinnen und Künstlern thematisiert.
Auch für Thomas Fleischer gehören Aktzeichnung und Aktmalerei seit Jahrzehnten zum festen Bestandteil
seiner künstlerischen Auseinandersetzung.


Die Ausstellung ist vom 10.Februar bis zum 11.März 2017 zu sehen.

Angst und Sehnsucht nach Geborgenheit“, „Alltägliche Gewalt“, „Sprachlosigkeit und Tränen“.
Um diese Themen gruppieren sich die Zeichnungen von palästinensischen Kindern, die in zwei traumatherapeutischen Projekten
in Sommerlagern in Ramallah und im und im Rahmen Projekts „Let the Children Play and Heal“ entstanden sind.


Die Ausstellung ist vom 14.Januar bis zum 02.Februar 2017 zu sehen.

Die Ausstellung PERFECT WORLD zeigt medial gefilterte
Blicke auf die Wirklichkeit.

„Toni, Manuel und mehr …“, Kürzels älterer und jüngerer Blick durch die „Kunstbrille“
auf kleine Teile der (medialen) Welt von heute …


Die Ausstellung ist vom 09.Dezember 2016 bis zum 07.Januar 2017 zu sehen.

M E N S C H W E R D U N G ist der Versuch, die Reflexion von Gefühlen und Körperlichkeit, Schönheit und Sinnlichkeit,
in Holz, Stein und Bronze zu bannen. Es ist nicht als Zeichensprache zu sehen, denn es bleibt die Stärke des visuellen Motivs.

Durch die Wahl verschiedener Werkstoffe und Techniken findet Hamann den Zugang zur Figur auf ganz unterschiedliche Weise.


Die Ausstellung ist vom 05.November bis zum 03.Dezember 2016 zu sehen.

Manfred Heinze zeigt in einer Rauminstallation großformatige Arbeiten, die ausnahmslos und variantenreich mit dem von ihm,
seit fast 40 Jahren bekannten, Zellen-Ornament bemalt sind.


Die Ausstellung ist zu sehen bis zum 30. Oktober 2016

Johannes Angerbauer-Goldhoff und das KollektivNN bespielen den Galerieraum des BBK (Bund Bildender
Künstlerinnen und Künstler) Osnabrück mit „Zeit Gold Objekten“. Rückkoppelungen, Zeitschleifen entstehen.
Ausstellung und Eröffnungsperformance sind in das „Kulturextra 2016“ der Friedensstadt Osnabrück
„100 Tage, ein Thema ZE:IT“ eingebunden.


Die Ausstellung ist zu sehen bis zum 17. September 2016

„Unsere Schönheitsideale zwängen uns in Formen, sind krankhaft, verschroben.
Ihre Verrenkungen zeigen uns etwas, das wir nicht erreichen können und
schauen so Tag täglich auf uns herab.

Ich möchte, dass man sich fragt: Ist es das, was ich will?“

10 Kunststudierende der Universität Osnabrück präsentieren im Kunst-Quartier des BBK.


Die Ausstellung ist zu sehen bis zum 20. August 2016

Neue Wege- dieses Thema durchzieht den neuen
Zyklus des Künstlers Ahmed Al-Kenani.

Mit seiner erweiterten Farbpalette und der neuen
dynamischen Spachteltechnik widmet sich der
Künstler den universalen Symbolen von Schönheit,
Stärke und Macht: Frauen und Pferde in märchen-
haft anmutendenKulissen.


Die Ausstellung ist zu sehen bis zum 30. Juli 2016

Ein paar Sekunden lang steht ein Museumsbesucher durchschnittlich
vor jedem Gemälde. Von „Verweildauer“ kann man angesichts der
Kürze der Zeit kaum reden. Das ist verblüffend angesichts der
Tatsache, dass es den meisten Künstlern um Vielschichtigkeit geht,
um eine eigene Bildsprache, deren Aussage und Besonderheit sich
nur selten auf den ersten Blick erschließt.


Die Ausstellung ist zu sehen bis zum 16. juni 2016

Unter dem Titel The Future of Visions – Don’t Expect Anything setzt sich das EMAF
in diesem Jahr mit Zukunftsvisionen und ihrer Tauglichkeit auseinander.


Der Videoraum im Kunst-Quartier des BBK von Wolfgang Oelze komponiert
gefundene Ausschnitte technischer Störungen aus Science-Fiction-Filmen.


Die Ausstellung ist zu sehen bis zum 07. Mai 2014